Branchenspezifische Optionen

Einführung – Was ist Excel überhaupt? [Excel Tutorial: Lektion 1]

Wo Excel an seine Grenzen stößt.

Einleitung zu Excel lernen. Auf den folgenden Seiten erlernt der Leser den Umgang mit dem Programm Excel von Microsoft. Es ist als Anfängerkurs für alle diejenigen gedacht, die bereits wenige Male mit Excel gearbeitet haben und Ihrer Tätigkeit eine Grundlage verleihen wollen. Finetuning. Alle einzelnen Sparkline-Zellen werden automatisch zu einer Gruppe zusammengefasst. Das merkt man, sobald man den Cursor auf eine der Zellen stellt und sofort auch alle anderen markiert sind, was die Arbeit nochmal vereinfacht.

2. Inhalte des Excel Tutorials

Funktionsweise. Visio dient dazu, mit Hilfe verschiedener Vorlagen mit passenden Werkzeugen und Symbolen grafische Darstellungen zu erzeugen. Die so entstehenden Diagramme lassen sich einfach, beispielsweise per Drag and Drop, aber auch als eigenständige Datei (*.vsd) in .

Auf unixoiden Systemen kann R-Code mit chmod ausführbar gemacht werden, und falls Rscript installiert ist, kann der Code wie jedes andere Skript ausgeführt werden. Somit können wiederkehrende Aufgaben mit Hilfe der Windows-Aufgabenplanung oder durch Cron erstellt werden. Untenstehendes Programm schreibt "Hello World! In R gibt es einen Bytecode -Compiler und die Grundinstallation von R enthält den Befehl system , womit Befehle an das Betriebssystem übergeben werden.

Somit können beliebige, bereits bestehende Programme und Skripte mit Übergabe von Kommandozeilenparametern gestartet und der Rückgabewert in einer Variable gespeichert werden.

Ebenfalls sind die Befehle. Fortran vorhanden, um bereits kompilierte Programme in C und Fortran einzubinden. Auf diese Weise werden viele rechenintensive Subroutinen in besser geeignete Programmiersprachen ausgelagert, während die statistischen Methoden in R implementiert sind.

So können Statistiker, die in R ihre Daten auswerten, jedoch oft keine Programmierer sind, rasch neue Methoden entwickeln, während andere Fachleute diese später bei Bedarf optimieren. Die Standardbibliothek von R besteht aus 29 Paketen Programmbibliotheken , in denen Funktionen zu ähnlichen Themen gebündelt sind. Diese Pakete sind in den herunterladbaren Distributionen von R enthalten. Die wichtigsten 14 Pakete mit den obigen Funktionen sind bei jedem Programmstart geladen; sie werden zusammen mit R selbst aktualisiert.

Die weiteren 15 Pakete werden empfohlen. Der Funktionsumfang kann durch eine Vielzahl von zusätzlichen Paketen erweitert und an spezifische statistische Problemstellungen aus diversen Anwendungsbereichen angepasst werden. Viele Pakete können dabei direkt aus einer über die R-Konsole abrufbaren Liste ausgewählt und automatisch installiert werden. Dies sind bayessche Statistik , Chemometrik und Computerphysik , klinische Studien , Clusteranalyse , Differentialgleichungen , Wahrscheinlichkeitsverteilungen , Ökonometrie , mathematische Beschreibung im Umweltbereich, Statistische Versuchsplanung , Finanzen , Genetik , Grafiken, Hochleistungsrechnen und Parallelrechnen , maschinelles Lernen , bildgebende Verfahren in der Medizin , Metaanalyse , multivariate Verfahren , Computerlinguistik , numerische Mathematik , amtliche Statistik und Befragung , Optimierung , Pharmakokinetik , Phylogenese , Psychometrie , reproduzierbare Forschung, robuste Schätzverfahren , Sozialwissenschaften , Geostatistik , Geostatistik mit Berücksichtigung der Zeit, Ereigniszeitanalyse , Zeitreihenanalyse , Webservices und -technologien sowie probabilistische graphische Modelle.

Im Folgenden wird ein Überblick auf wichtige Pakete gegeben, die R mit anderer Software verknüpfen oder häufig heruntergeladen wurden. Zudem kann Matlab dadurch über R gesteuert werden. Mit hexView [43] können unter anderem EViews -Dateien eingelesen werden. Auf das Chemistry Development Kit Chemoinformatik , welches die Chemical Markup Language verwendet, kann mit rcdk [48] [49] zugegriffen werden.

Mehrere Pakete liefern Schnittstellen um auf Datenbanken zuzugreifen. R [74] an die spaltenorientierte Datenbank MonetDB.

SQL -ähnliche Abfragen können mit sqldf [86] innerhalb von R genutzt werden. Verschiedene Pakete bieten Schnittstellen zu anderen Programmiersprachen, die zur Performance-Optimierung und zur Erweiterung des Funktionsumfangs eingesetzt werden.

Mit rocker [93] kann R im Rahmen von Docker in virtuellen Containern isoliert werden. Die Funktionsweise ist Beautiful Soup von Python nachempfunden.

Verschiedene weitere Pakete sind direkt auf bestimmte Websites zugeschnitten und bieten dort mehr Komfort. Eine Schnittstelle zur OpenStreetMap bietet osmar. Mit dem Paket ReporteRs [] lassen sich unter anderem Vektorgrafiken erstellen, die auch nachträglich in Microsoft Word und PowerPoint bearbeitet werden können. Das Paket lattice [] [] setzt die Idee der Trellis-Grafiken [] zur Visualisierung von multivariaten Daten um.

Mit ggvis [] und plotly [] basieren auf ggplot2 und shiny [] lassen sich interaktive, web-basierte Grafiken erstellen. Bei der Grafikerstellung unterstützen zudem die Pakete scales [] Zuordnung von Daten auf ästhetische Elemente sowie labeling [] weitere Achsenbeschriftungs-Optionen. Die Graph Modelling Language und ihre Anwendung in Grafiken zur Netzwerkanalyse wird durch igraph [] implementiert. Auch auf das Graphviz kann zur Graph-Visualisierung mit Rgraphviz [] zugegriffen werden.

Turtle-Grafiken können mit TurtleGraphics [] umgesetzt werden. Im Bereich Datenmanagement vereinfacht plyr [] [] das Bearbeiten von Listen, dplyr [] das von Data-Frames, tidyr [] das Transformieren von Data-Frames Wide-Format und Long-Format , stringi [] und stringr [] [] die Bearbeitung von Zeichenketten, lubridate [] [] das Editieren von Datums- und Zeitangaben und zoo [] [] den Umgang mit Zeitreihen.

Durch digest [] lassen sich verschiedene kryptologische Hashfunktionen auf R-Objekte anwenden. Mit devtools [] können eigene Pakete erstellt, installiert und überprüft werden. RUnit [] xUnit und testthat [] ermöglichen automatisierte Softwaretests. Ein paar Menübefehle ermöglichen Zugriff auf Hilfe, Paketverwaltung, Operationen bezüglich der Arbeitsumgebung sowie die Möglichkeit Skriptdateien zu erstellen und auszuführen.

Mehrere grafische Benutzeroberflächen und integrierte Entwicklungsumgebungen bieten weitere Möglichkeiten bei der Arbeit mit R. Erweiterte Entwicklungsoptionen wie Versionsverwaltung mit Git oder grafisches Debugging sind teilweise enthalten. Zwei umfangreiche grafische Benutzeroberflächen, die als Pakete in R bereitgestellt werden, sind der R-Commander Paketname: Rcmdr [] und relax []. Bei beiden lassen sich einige wichtige Prozeduren der explorativen und analytischen Statistik über ein Menüsystem aufrufen.

Ebenso können über das Menü Standardgrafiken erzeugt werden. Der R-Commander ist betriebssystemunabhängig geschrieben und erleichtert das Datenmanagement sowie das Schreiben von Skripten. Des Weiteren gibt es das Paket rattle [] [] , welches als grafische Benutzeroberfläche einen Einstieg in Data-Mining -Projekte bietet.

Der Deducer [] eignet sich vor allem zum Bearbeiten von Data-Frames. Ein weiteres Paket ist pmg. Mehrere alternative Interpreter wurden entwickelt, etwa um R leistungsfähiger zu machen und besser in bestehende Software zu integrieren. Der Interpreter ist in C geschrieben und nur unter Linux lauffähig. Der Interpreter Renjin [] basiert auf der Java Virtual Machine und zeichnet sich durch implizite Nebenläufigkeit, Just-in-time-Kompilierung von Bytecode und eine bessere Implementierung von Java aus.

Garbage Collection findet parallelisiert statt. Renjin wird durch das Unternehmen BeDataDriven unterstützt. Die Lazy Evaluation von R wurde dabei überarbeitet, sodass weniger interne Variablen in Zwischenschritten erstellt werden. Durch die Speicherung auf der Festplatte gilt die Begrenzung durch den internen Speicher nicht mehr. Auch mit der Spectrum Symphony [] sind mittels R Analysen möglich.

Techila [] integriert R zur Anwendungsprogrammierung mit verteiltem Rechnen. Die meisten wichtigen Software-Pakete, bei denen Statistik oder Mathematik einen Schwerpunkt bildet, stellen Schnittstellen zu R bereit oder bieten eine Integration.

Auf die Funktionalität von R können zahlreiche Skriptsprachen zugreifen. R [] , Ruby rsruby [] und F RProvider []. Die R Foundation finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Vor der ersten Ausgabe im Juni gab es die R News. Jährlich findet die Konferenz useR! Die erste dieser Veranstaltungen war useR!

Nachdem ausgelassen wurde, fand die Konferenz jährlich statt, meist im Wechsel zwischen Europa und Nordamerika an verschiedenen Orten [] []:. Mailinglisten wurden eingerichtet und sind für Anwender mit Fragen zu R geöffnet.

Ziel ist insbesondere die Verbesserung der geschäftlichen Infrastruktur, um R im Unternehmensumfeld komfortabler einsetzen zu können. Um R besser in Unternehmensprozesse einbinden zu können, sollen gezielt Projekte gefördert werden. R ist das umfassendste Werkzeug für statistische Analysen sowohl bezüglich der bereits implementierten Methoden als auch bezogen auf das Potential, das die Sprache für weitere statistische Fragestellungen bietet.

R wurde von Statistikern für statistische Fragestellungen entworfen und geht somit direkt auf die Bedürfnisse ein, die für solche Zwecke benötigt werden wenige Zeilen Code sind notwendig für komplexe statistische Probleme.

Der Code der statistischen Methoden ist offen einsehbar und wurde schon von vielen studierten Statistikern mit Erfahrung in der Anwendung gesichtet und verbessert; zudem ist R von der Food and Drug Administration für medizinische Zwecke validiert. R steht unter einer freien Lizenz und ist Open Source und kann somit leicht auf individuelle Vorlieben angepasst werden und durch eigene Methoden erweitert werden.

Die Grafiken können sehr flexibel an benutzerdefinierte Bedürfnisse angepasst werden zum Beispiel unter Verwendung mathematischer Symbole. Auch die Datenstrukturen erlauben Flexibilität. Der Funktionsumfang von R wird durch zahlreiche Pakete stetig erweitert; aufgrund des unkomplizierten Vorgehens werden viele neue statistische Methoden als Erstes in R implementiert. Zahlreiche Funktionen und Pakete verknüpfen R mit anderer Software und ermöglichen somit das Importieren und Exportieren vieler Dateiformate.

Auch andere Programmiersprachen und Datenbanken können eingebunden werden. Für R gibt es mittlerweile umfassende Literatur und Dokumentationen. Eine vollständige grafische Benutzeroberfläche wie sie in anderen Statistikprogrammen existiert, ist in R nicht vorhanden. Die Sprache erfordert somit einige Programmierfertigkeiten, um sie nutzen zu können, was erste Ergebnisse langsamer entstehen lässt. Auch die Bezeichnungen von Funktionen und Argumenten in der Sprache selbst besonders in Paketen folgen nur wenigen Konventionen.

Bei Fehlfunktionen kann niemand zur Rechenschaft gezogen werden oder ist für eine schnelle Verbesserung verantwortlich. Da R auf die Bedürfnisse von Statistikern zielt und viele Methoden von ihnen und nicht von Programmierern implementiert werden, spielt Performance-Optimierung bei R nur eine nachgeordnete Rolle, weshalb andere Programmiersprachen oft schneller sind und manchmal zur Optimierung herangezogen werden.

Als einfaches Beispiel wird der Korrelationskoeffizient zweier Datenreihen berechnet:. Als weitergehende Analyse kann eine lineare Regression durchgeführt werden. Dies kann in R durch die Funktion lm ausgeführt werden, wobei die abhängige Variable von den unabhängigen Variablen durch die Tilde getrennt wird.

Die Funktion summary gibt die Koeffizienten der Regression und weitere Statistiken hierzu aus:. Viele Werke lassen sich in verschiedene Kategorien einordnen. In der Regel wurde ein Buch in eine Kategorie des Anwendungsgebiets eingeordnet, sofern eine Zielgruppe klar hervorgehoben wurde, im nächsten Schritt die Kategorie mit einem spezifischen statistischen Verfahren, ansonsten allgemeine Kategorien.

R Logo seit Basisdaten Paradigmen: Ross Ihaka und Robert Gentleman Entwickler: S , Scheme Beeinflusste: Lineare Regression mit Gewicht als Zielvariable Ergebnis wird als reg gespeichert: Weitere Literatur Viele Werke lassen sich in verschiedene Kategorien einordnen. The Book of R. A First Course in Programming and Statistics.

R desde el principio. Curso ceRo de R. Andrie de Vries, Joris Meys: Gundula Wagner, Christa Monika Reisinger: AlleR Anfang ist leicht. Datenanalyse mit dem R Commander. An Introduction Using R. An Introduction for the Uninitiated and the Unnerved. Einführung durch angewandte Statistik. Beginning Data Science with R. Springer, , ISBN R Quick Syntax Reference. Using R for Statistics. Using R for Introductory Statistics. The Statistical Programming Language.

The Essential R Reference. An Introduction to R for Statistical Analysis. Grundlagen der Datenanalyse mit R. Der schnelle Einstieg in die Datenanalyse. Jim Albert, Maria Rizzo: The R Student Companion. Brian Everitt, Torsten Hothorn: Andreas Behr, Ulrich Pötter: Einführung in die Statistik mit R. Ein Kochbuch zur statistischen Datenanalyse mit R. Grundlegende Statistik mit R. Statistical Analysis with R.

A Brief Introduction Guide. An Introduction to R. Introductory Statistics with R. R in 24 Hours. Mastering Data Analysis with R. Data Analysis and Graphics with R. Deborah Nolan, Duncan Temple Lang: Data Science in R.

Statistics The Easier Way with R. An Informal Text on Applied Statistics. Using R with Multivariate Statistics. Probability and Statistics with R. R Data Analysis Cookbook. Lise Bellanger, Richard Tomassone: Statistik in Theorie und Praxis. Mit Anwendungen in R. Torsten Hothorn, Brian S. Jay Jacobs, Bob Rudis: Analysis, Visualization and Dashboards. Fundamentals of Programming and Statistical Analysis.

Mathematical Statistics with Applications in R. R for Data Science. Nina Zumel, John Mount: Practical Data Science with R. R in 10 Schritten. Verteilungen, maximum likelihood und GLM in R. Joseph Hilbe, Andrew P. Methods of Statistical Model Estimation.

Heinz Holling, Günther Gediga: Advanced Analytics and Graphics. With over Illustrations and Examples. Gerald van den Boogaart, Raimon Tolosana-Delgado: Analyzing Compositional Data with R. R in a Nutshell. Discovering Statistics Using R. Graphical Models with R. Laura Chihara, Tim Hesterberg: Mathematical Statistics with Resampling and R. Jeremy Leipzig, Xiao-Yi Li: Data Mashups in R. The Art of R Programming. A Tour of Statistical Software Design. Maximum Likelihood Estimation and Inference.

Foundations and Applications of Statistics. Shravan Vasishth, Michael Broe: The Foundations of Statistics. Multiple Comparisons Using R. Data Analysis and Graphics Using R. Introduction to Probability with R. Ein anwendungsorientiertes Lehr- und Arbeitsbuch.

An Introduction with Computer Science Applications. Mathematical Modeling and Simulation. Introduction for Scientists and Engineers. Correspondence Analysis in Practice. Stefano Maria Iacus, Guido Masarotto: Laboratorio di statistica con R. Statistical Computing with R. Robust Statistical Methods with R. Statistical Analysis and Data Display. Statistische Auswertungen mit R. Deborah Nolan, Terry Speed: Mathematical Statistics through Applications.

Datenmanagement Garrett Grolemund, Hadley Wickham: Jaynal Abedin, Kishor Kumar Das: Data Manipulation with R. Flexible Imputation of Missing Data.

Programmierung und Performance-Optimierung Dan Zhang: Aloysius Lim, William Tjhi: R High Performance Programming. Parallel Computing for Data Science. Modern Optimization with R. Never miss out on the latest updates and handy tips for getting the most out of Google Docs.

Google Tabellen herunterladen Zu Google Tabellen wechseln. Überall und jederzeit auf Ihre Tabellen zugreifen Sie können über Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer von überall Tabellen erstellen, darauf zugreifen oder sie bearbeiten — auch ohne Internetverbindung. Wann glaubst du, bist du mit den Änderungen fertig? Zusammen mehr erledigen Mit Google Tabellen können alle gleichzeitig an derselben Tabelle arbeiten.

Beliebig freigeben Klicken Sie einfach auf "Freigeben", und schon kann jeder — Freunde, Kollegen oder Familienmitglieder — Ihre Tabelle sehen, kommentieren und bearbeiten. In Echtzeit bearbeiten Wenn jemand anders Ihre Tabelle bearbeitet, sehen Sie anhand der Cursorbewegungen, wo Änderungen vorgenommen werden oder Text markiert wird. Nie mehr auf "Speichern" klicken Alle Ihre Änderungen werden bei der Eingabe automatisch gespeichert.

März und ein Bildervortrag von Elio Müller am 3. September bis Januar im Bündner Naturmuseum in Chur gezeigt. Dazu liefert die Ausstellung ungewöhnliche Turmalin-Wachstumsgeschichten und veranschaulicht sie mit zahlreichen Kristallausbildungen und den überraschend bunten und detailreichen Dünnschliffen. Der Besucher gewinnt erstaunliche Einsichten in die ästhetischen Innenwelten des "kreativsten" aller Minerale. Bündner Naturmuseum Masanserstrasse 31, Chur Öffnungszeiten: Turmalin - Faszinierende Kristalle mit phantastischen Innenwelten vergriffen: Formen - Farben - Strukturen" Hardcover, Seiten, Fündig wurde man in der Umweltarena Spreitenbach.

Mischa Crumbach - "sucht Steine seit er laufen kann" Mineralienbörse Disentis 6. Mineralienbörse Binn mit Sonderschau Disentis Sedrun nächster Anlass. Diverses Sammelverbot in Deutschland? Seit ein paar Wochen kursieren Informationen, dass in Deutschland das private Sammeln - auch von Mineralien, Fossilien oder Edelsteinen - rigoros eingeschränkt werden soll.

Wohl unter dem Eindruck von Raubkunst versuchen sich da gewisse Politiker zu profilieren und scheinen alles in denselben Topf zu schmeissen. Auf der Website "Mineralienatlas" wird nun dafür geworben, eine online-Petition auszufüllen: Für den Erhalt des privaten Sammelns. Nicht nur der Quarz in seiner nach diesem Kanton benannten Tracht, dem 'Tessinerhabitus' sondern auch viele teils sehr seltene Mineralien wurden und werden da gefunden. Weltberühmt sind die Eisenrosen von Fibbia und Lucendro mit ihrer eigenen Paragenese.

Ebenso sind Tessinerquarze mit schönen Einschlüssen von Aktinolit und von Rutil häufig mit der Fundortangabe "Gotthard" in die Sammlungen gelangt. Hervorragende Exemplare von all diesen Mineralien werden an der Sonderschau in Zürich-Oerlikon zu bewundern sein. Carlo Taddei hat in der ersten Hälfte des Jahrhunderts eine gut dokumentierte und reichhaltige Sammlung aufgebaut. Er hat damit ein Referenzwerk geschaffen, wovon auch Parker et al.

Internationale Mineralien- und Fossilienmesse Zürich. Nassschneelawinen In Lagen oberhalb m. Solange nicht alle Hänge entladen sind, herrscht an warmen Nachmittagen erhebliche Nass- und Grundlawinengefahr. Allerdings erscheinen diese Informationen in den Randmonaten Mai und November nur unregelmässig. Dieses Jahr sollte am 2. Juni noch ein letztes? Nachher muss jeder Berggänger die Situation selber beurteilen.

In Österreich gibt die Site Lawine. Hier ein paar Links zum Thema Schnee und Lawinen: Dossier "Lawinen" mit 40 Filmbeiträgen Glossar: Schnee und Lawinen Winter Aktuell: Wochenberichte - Berichte zu den letzten Jahren mit vielen Bildergalerien Lawinen. Grundsätzlich gibt es mehrere mögliche Ursachen für die Farbe: Turmalin, Rauchquarz , 3.

Interferenz und Beugung z. Häufig geben die Farben Hinweise auf die chemische Zusammensetzung. Leider eignet sich die normale Färbung leider nur bedingt für die Bestimmung von Mineralien - hierfür ist die Strichfarbe zu verwenden.

Hier ein paar Links zum Thema "Farbe von Mineralien": Die Farbe der Mineralien eine einfache Einführung Mineralienatlas. Lumineszenz - Spektakuläre und nützliche Eigenschaft von Mineralen eine ausführliche Beschreibung dieses Phänomens. Colors in Minerals California Institute of Technology: Mineral Spectroscopy Server Univ.

Color in Minerals American Mineralogist: The origins of color in minerals Geopolis: Die Ausstellung zeigt auf drei Ebenen 1. Dynamik der Erde, 2. Schätze der Erde und 3. Viele der Stufen, die in den Standardwerken von Parker, Weibel u. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle. Die grosse Rauchquarzgruppe vom Tiefenstock, gefunden von Peter Indergand sen.

Die Panoramen sind zumeist von hervorragender Qualität und ausgezeichnet beschriftet. Nicht nur kann jede und jeder ein Panorama hochladen, sondern alle können auch die darin enthaltenen Berge, Ortschaften usw. Die Panoramen sind auch untereinander verlinkt und können auf Google-Maps lokalisiert werden. Schliesslich gibt es auch noch einen ausgezeichneten Viewer und die Möglichkeit Panoramen zu 'beobachten' Änderungen verfolgen.

Ein paar Direktlinks zu Panoramen bei bekannten Mineralienfundstellen in den Alpen: Februar meldete die Alptransit AG , dass die gefürchtete Zone der Piora-Mulde definitiv und ohne Zwischenfälle bewältigt worden sei.

Wie auf der Geologischen Karte Anleitung: Dieser zuckerkörnige Dolomit weist eine geringe Festigkeit auf, enthält enorm viel Wasser und stellt somit tunnelbautechnisch eine äusserst gefährliche Zone dar.

Zwischen und im September wurden Sondierungen durchgeführt, welche ergaben, dass auf Basistunnel-Niveau keine Gefahr mehr bestehe siehe Bild oben. Diese Abklärungen wurden nun vollumfänglich bestätigt. Bereits Mitte Oktober wurde gemeldet, dass die Oströhre in der kritische Bereich ohne Probleme ausgebrochen worden sei: Piora-Mulde ein erstes Mal gemeistert. Nun haben die Bohrmaschinen auch in der Weströhre die problematischen Gesteine durchstossen und fressen sich weiter durch den festen Medelser-Granit.

Der ganze Alpenbogen enthält eine ganze Reihe zuckerkörniger Dolomitaufschlüsse z. Zum Jubiläum gönnen wir uns den Beginn einer sanften Renovation. Das Layout soll Schritt für Schritt freundlicher werden für Techies: Den Vielen, die während den letzten 10 Jahren Beiträge eingesandt, Kritik geäussert oder Lob gesprochen haben, sei an dieser Stelle recht herzlich gedankt.

Während anfänglich die Reportagen aus reinen "Bildstrecken" bestanden, sind die Hauptseiten immer umfangreicher und aufwändiger geworden. Auch die Qualität der Bilder wurde nicht zuletzt wegen der immer besseren Digitalkameras stetig besser. Ich wünsche allen weiterhin viel spannende Momente bei unserem Hobby und hoffe, dass auch in Zukunft ab und zu ein Beitrag bei mir "reinschneit". Der älteste Beitrag ist von "Die Welt der Kristalle".

Goldrausch im Bündnerland 6'19" 10vor Die Schatzsucher vom Gotthard-Basistunnel 10vor Gletscherschwund in Grindelwald SF Wissen: In der Sonderschau werden in 12 Vitrinen das Beste aus Privatsammlungen und Museen zu bewundern sein. Die Leihgeber sind u.

Ein Besuch lohnt sich schon nur wegen der Sonderschau - dazu gibt es ca. Bergkristalle vom Ödenwinkel; 2. Wie im Märchen - Amethystfund vom Mörchnerkar ; 3. Dieser Film ist auch erhältlich bei Surselva. Bücher und Videos dabei auch: Schweizerische Geotechnische Kommission gibt u.

Puzzle "Geologie der Schweiz" - cool Wikipedia: Alpen - viel wissenswertes über die Alpen u. Mineralien aus dem Alpstein Der Alpstein bzw. Neue Websites zur Alpin-Mineraliensuche Bild: Sie ist täglich von Auch eine neue, höchst informative Website ist entstanden: Mega Übernahme im Bergbau? Epitaxie Der Begriff Epitaxie stammt aus dem griechischen und bedeutet soviel wie "geordnetes Aufwachsen". Es kann aber auch eine Verwachsung von ein und demselben Mineral sein z.

Im Lexikon auf Mineralienatlas. Ein schönes Foto mit einem "Sternrutil" auf Hämatit aus Brasilien findet sich unter www. In der Sonderschau werden in 13 Vitrinen das Beste aus Privatsammlungen und Museen zu bewundern sein. Online Shopping The vug - englisch: Insbesondere für Mineraliensammler, die auch online etwas kaufen wollen, ist die Site spannend.

In manchen Shops sind die schönen Stücke bereits nach wenigen Stunden verkauft - eine frühzeitige Durchsicht des Angebots ist also empfehlenswert. In diesem Zusammenhang sind auch folgende Links von kristalle.

In der Schweiz wird allerdings normalerweise das nationale Koordinaten-System benutzt. Beispiel Piz Beverin GR: Von Gletschern bestehen langjährige Messreihen, die interaktiv abgerufen werden werden können. Darin sind Richtlinien beschrieben, die allgemein anerkannt werden und hier zur Beachtung empfohlen werden. Angesichts des vielen Unrats, der an manchen Fundstellen anzutreffen ist, scheint das Aufräumen und Mitnehmen des Abfalls auch der Vorgänger offenbar keine allgemeine Selbstverständlichkeit.

Wie wäre es, wenn jeder beim nächsten erfolglosen Strahlgang etwas Abfall runter tragen würde? Nur all zu oft werden gesetzliche Bestimmungen und allgemeine Verhaltensregeln leichtfertig übertreten. Manch einer, der ohne Patent in patentpflichtigen Gegenden der Kristallsuche nachging, hat ein totales Strahlverbot bewirkt. Denn die Durchsetzung eines totalen Verbotes ist wesentlich einfacher als die Kontrolle einzelner Strahler.

Eine gute allerdings nicht verbindliche! Patente und Verbote Danke allen, die unsere Umwelt und die Gesetzgebung respektieren. Zwar werden die Geräte immer kleiner und multifunktionaler - aber alles in einem Gehäuse gibt's zumindest zu einem normalen Preis heute noch nicht.

Bei der Anschaffung eines neuen Mobiltelefons, das auch beim Strahlen nützlich ist, sind folgende Funktionen zu evaluieren: Ein paar "Outdoor"-Mobiltelephone werden unter Handys-mobile. SEPP oder man nimmt eine zweite geladene Batterie mit Für "normale" Mobiltelefone ist ein wasserdichter Schutzbeutel empfehlenswert - z. Stein-Spalt-Maschinen Eine Partie einer Stufe ohne oder mit beschädigten Kristallen soll abgetrennt werden, ein Zuviel an Muttergestein muss weg oder die Stufe steht nicht, wie sie soll - kurz, es gibt viele Gründe weshalb Mineralstufen formatiert werden müssen.

Um "im Feld" bzw. Zuhause kann man mit besseren Mitteln mit weniger Erschütterungen viel präziser und mit weniger Risiko arbeiten. Eine "natürlich" gebrochene Seite einer Stufe ist normalerweise wesentlich ästhetischer als ein scharfer Schnitt mit der Trennscheibe. Hierfür eignen sich besonders die im Handel angebotenen Steinspaltmschinen auch Steinquetschen, Steinpresse oder Steinbrecher genannt.

Es gibt hydraulische und mechanische Systeme: Aufbereiten der Mineralien - Daniel Oriwol erläutert u. Mineralienspalter und Steinpresse D Mikon: Mineralienspalter und Steinpresse D Krantz: Riesenkristalle vom Planggenstock Das hat man so wohl noch nie gesehen! Die alte Kirche Flüelen ist im inneren zu einem Ausstellungsraum umfunktioniert worden - im dunklen Raum leuchten alle Meter wunderbare Kristalle.

Die Ausstellung ist vom Mai täglich geöffnet von Die Riesenkristalle vom Planggenstock in Flüelen Flüelen. Vernissage auf Schweiz Aktuell Kristalle. Riesiger Kristall geborgen Kristalle. Dieses heute allgemein anerkannte geologische Phänomen ist auch die treibende Kraft für die Gebirgsbildung und so indirekt auch an der Zerrkluftbildung und Mineralbildung verantwortlich.

Gute Darstellungen findet man unter: Plattentektonik Die Lerninhalte sind: Plattentektonik ausführliche Beschreibung Paleomap Project mit vielen Illustrationen und Animationen! Quarz Quarz ist das wohl am häufigsten gesammelte Mineral. Seine Brillanz, Transparenz und Flächenreichtum fasziniert alle. Diverse Sites geben ausführliche Informationen zu diesem Allerwelts-Mineral: Quarzvarietäten Farbvarietäten, Formen, Einschlüsse, Bergkristall etc.

All about Quartz Crystals: Was ist ein Mineral? Die Frage "Was ist ein Mineral" ist erstaunlicherweise umstritten. Diverse Sites widmen sich diesem Thema - hier eine kleine Auswahl: Minerale sind physikalisch und chemisch homogene einheitliche , natürliche Festkörper der Erde, des Mondes und anderer Himmelkörper. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, sind Minerale anorganisch und kristallisiert. Minerale, auch Mineralien definieren Mineralogen natürlich vorkommende Feststoffe mit einer einheitlichen chemischen Zusammensetzung und einem auch auf mikroskopischer Ebene gleichförmigen Aufbau.

Die meisten Minerale sind kristallin. In general terms, a mineral is an element or a compound that is normally crystalline and that has been formed as a result of geological processes.

Minerale, auch Mineralien wird von Geologen als natürlich vorkommender, kristalliner siehe Kristall definiert; bzw. Feststoff mit bestimmter chemischer Zusammensetzung. Im Allgemeinen sind Minerale anorganisch. Ein Mineral ist ein stofflich d. Kurzum lautet die zusammenfassende Definition: Mineralien sind die stofflich einheitlichen in Fachkreisen auch homogenen natürlichen Bestandteile der Erdkruste.

Strahler am Fernsehen SF1: Internationale Mineralien- und Fossilienbörse Zürich steht vor der Tür. Das Motto der diesjährigen Mineralienbörse in Zürich heisst Wallis. Eine umfangreiche Sonderschau mit wunderbaren Mineralien wird eindrücklich die geologische und mineralogische Vielfalt dieses Kantons belegen. So werden Exponate von folgenden Gebieten ausgestellt: Mont Blanc schweizer Seite: Rauchquarz, Rosa Fluorit, Axinite u. Scheelit, Gold, Fluorit u. Vesuvian, Hessonit, Diopsid u.

Diverse Museen und private Sammler haben sich bereit erklärt, ihre Kostbarkeiten auszustellen. Ein Besuch lohnt sich bestimmt. Vielleicht bist du interessiert, die soeben fertig gestellte kleine Bilderwebseite dieses Fundes in deiner Webseite aufzunehmen. Zum sensationellen Fund vom Beschrieben werden alle wichtigen Täler, Wanderrouten und Berghütten. Dabei gibt es viele Fotos, Karten, Links und praktische Informationen!

Dazu enthält die Site diverse Verzeichnisse wie z. Den zwei Berufsstrahlern ist nun in einem neu eröffneten weiteren Kluftbereich ein besonderer Fund gelungen: August fand der Transport von der Fundstelle zur Göscheneralp statt und die Meldung über den Fund erregte ein beachtliches Medien-Interesse.

Urner graben Rekordkristall aus Bilder: Mineralfundorte der Schweiz Schier unglaublich: Der Autor hat folgende Quellen ausgewertet: Entstanden ist eine sehr umfangreiche Datenbank-Anwendung mit bequemen Suchfunktionen und Ausgabemöglichkeiten. Die Datenbestände können von jedem Anwender sogar selber erweitert werden. Mehr über den grossen Funktionsumfang ist auf kristalle. Bekannt sind die genauen und populären Karten.

Hier liegen die Stärken von Excel

Ein einmaliges Werk über die Mineralfunde und die Mineralienaufsicht des grössten aktuellen Bauwerks der Schweiz!

Closed On:

In eine leere Zelle folgende Formel eintragen:

Copyright © 2015 creditcardonline.pw

Powered By http://creditcardonline.pw/