Fragen & Antworten

Ostsächsische Sparkasse Dresden – Girokonto und Sparkonto

Sparkassen-Einkaufswelt – Cashback online und vor Ort.

Wer auf der Suche nach einer günstigen Kreditkarte mit Überziehungsrahmen trotz leicht belasteter SCHUFA ist, findet bei uns das richtige Angebot. Charge-Card: Kreditkarte mit monatlicher Abrechnung aller Kartenumsätze – Abbuchungen erfolgen in der Regel um den des Monats vom Verrechnungskonto.

Teil 2: Bei amerikanischen Streaming-Video-Diensten anmelden

Das auf der Karte befindliche Guthaben kann wieder auf das Girokonto zurück überwiesen werden. Für die Rücküberweisung fällt keine Gebühr an. Ja, Barauszahlungen aus dem Guthaben oder dem Verfügungsrahmen sind am Geldautomaten oder Bankschalter möglich.

Die PIN dürfen Sie niemandem verraten. Sie können nur vom Karteninhaber genutzt werden. Bei allen Händlern, die mit dem Visa bzw. MasterCard Logo gekennzeichnet sind. Bekomme ich eine Abrechnung?

Ja, die Kreditkartenabrechnung beinhaltet alle monatlichen Umsätze. Die Kreditkartenabrechnung wird entweder online im Kreditkarten-Banking oder per Post zur Verfügung gestellt. Ja, es ist möglich. Wie wird mir der Tank-Rabatt gutgeschrieben? Der Rabatt auf die Tankstellenrechnung wird extra aufgeführt und mit dem Endbetrag verrechnet. Ja, die Kreditkartenabrechnung beinhaltet alle monatlichen Umsätze und wird online im Kreditkarten-Banking zur Verfügung gestellt.

Sobald eine neue Kreditkartenabrechnung vorliegt, werden Sie hierüber per E-Mail informiert. Sie haben auch die Möglichkeit, sich Ihre Rechnung per Post zusenden zu lassen. Bei allen rund 23 Mio. Händlern, die mit dem Visa-Logo gekennzeichnet sind. Da es sich bei dieser Karte um eine reine Prepaid-Karte handelt, ist kein Verfügungsrahmen vorhanden. Nein, da bei jedem Bezahlvorgang geprüft wird, ob noch ausreichend Guthaben vorhanden ist.

Dadurch ist keine Verschuldung möglich. Sie können frei bestimmen, wie hoch das Guthaben auf Ihrem Kartenkonto sein soll. Es wurde weiterhin monatlich abgebucht, wir haben wie immer bei Amazon bestellt, dann der Schock als wir feststellen mussten, dass das Kreditkartenkonto mit ein paar Tausend Euro in der Miese stand. Wir waren sehr geschockt darüber und werden alles daran setzen das so schnell wie irgend möglich zu begleichen, zur Not mit einem anderen Niedrigzinskredit, und dann sofort zu kündigen.

Teilzahlungswerbung oder nur eine Frage? Ich besitze seit drei Monaten eine Amazon-Karte. Bei meiner ersten Abrechnung wurde mir nur ein Zehntel der Gesamtsumme abgezogen, also automatisch eine Teilzahlung vorgenommen. Ich war mir zwar sicher, dass ich diese Option bei der Bestellung nicht gewählt hatte, dachte aber an einen Irrtum meinerseits.

Ich habe dann der Landesbank geschrieben, dass ich mich bewusst gegen eine Ratenzahlung entschieden hätte und ich darum bitten werde, diese Bewerbung zu unterlassen. Dies kann nicht ausgeschaltet werden. Hierbei handelt es sich um eine Frage in der monatlichen Mail, die Ihre Rechnung ankündigt. Die Landesbank geht anscheinend davon aus, dass es sich hier um eine Frage und nicht um Werbung handelt. Liebe Landesbank, auch das Ignorieren kostet in einer Zeit, in der man mit unerwünschter Werbung überhäuft wird, Kraft und Energie.

Es genügt mir, wenn ich diese gegenüber Nicht-Vertragspartnern aufbringen muss, bei Vertragspartnern möchte ich das aber bestimmen können. Ich habe die Karte heute gekündigt. Viel zu viele Kritiker im Netz Wie sich einige hier wegen ihres eigenen Unvermögens aufregen! Ich habe bei einer Aktion 70 Euro Startgutschrift erhalten. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, und noch einfacher hätten sie die Online-Website nicht gestalten können. Die Raten kann man selbst festlegen.

Eine stinknormale Kreditkarte im positiven Sinne , die dazu noch, wenn man einkauft, ein paar Cent spart. Man ist nicht gezwungen, mit der Karte zu bezahlen. Ich habe ein Kreditlimit von 2. Nun ist es ja logisch, dass vorzugweise Negatives kommuniziert wird. Also nehme ich mir halt fünf Minuten Zeit für unsere positiven Erfahrungen: Bargeld ziehen wir damit nicht, dafür haben wir gebührenfreie US-Debitcards, mit denen man aber nur bezahlen, nichts buchen kann. Viele Jahre lange haben wir für das Guthaben sehr gute Zinsen bekommen, was jetzt natürlich Geschichte ist.

Ein bisschen Guthabenzinsen gibt es ja immer noch, mehr als auf irgendeinem Girokonto. Einmal lag eine Bezahlung von 1. Die Klärung war bestens: Die Karten wurden gesperrt, wir haben neue bekommen und der Betrag wurde uns erstattet. Das hätte auch auf der Reise selbst funktioniert, es gäbe eine Schnellzustellung, wurde uns versichert.

Es existiert ein Auszahlungslimit, so ungefähr bei 7. Und das ist auch gut so! Nach dem ersten Aha-Erlebnis haben wir es verstanden und seitdem geht es bestens: Vor einer solchen Bezahlung so oft kommt das ja nicht vor rufen wir den Kundenservice an, der dann das Limit kurzzeitig erhöht. So kann man auch online British Airways sehr teure Flüge mit Sofortkasse buchen. Kontostand und offene Vorgänge abfragen, Monatsabrechnungen holen, einwandfrei.

Kundensrervice nicht akzeptabel Als langjähriger Kunde habe ich den Kundenservice erstmalig im Urlaub gebraucht, da ich einen Flug buchen wollte und mein Kreditkatenlimit damit um Euro überzogen gewesen wäre.

Da habe ich vor der Buchung nachgefragt. Der Kundenservice war bei dieser einfachen Frage überfordert, auch nach einer Woche habe ich noch keine vernünftige Antwort Nur dass dies niemand falsch versteht, mein Limit beträgt 4.

Wenn es darauf ankommt, ist man aufgeschmissen. Anfragen über das Kontaktformular werden mit üblichen Roboterantworten, die nichts mit der Anfrage zu tun haben, beantwortet. Ich habe ernsthafte Bedenken zur Datensicherheit bzw. Ich vermute ganz einfach Interessenlosigkeit bei der LBB. Und nein, telefonieren mit der Hotline werde ich nicht. Das überlasse ich Menschen mit Nerven wie Drahtseile. Eigentlich wollte ich den Bonus auf den Jahreskartenpreis angerechnet bekommen, habe aber aus persönlichen Gründen die Karte nach 3 Jahren gekündigt.

Nun wollte ich den Bonus als Tankgutschein ausgezahlt bekommen, die Alternative im Bonusprogramm. Nach mehreren Telefonaten mit der Landesbank Berlin wurde mir dann mitgeteilt, das nach einer Kündigung nachträglich kein Bonus mehr ausgezahlt wird, obwohl ich ihn mir nachweislich "erarbeitet" habe. Eine plausible Erklärung dafür gibt es nicht.

Die Damen am Telefon werden dann eher unhöflich und ich finde, das ist ein ganz schlechter Stil und zeigt mir, dass die Entscheidung für die Kündigung die einzig richtige war. So muss ich monatlich prüfen, ob nun das Häckchen immer noch am richtigen Kästchen ist. Das ist wirklich mega unseriös. Wenn man nicht aufpasst, zahlt man kräftig Kontogebühren dafür. Beim Bezahlen an der Tankstelle und später auch beim Checkout im Hotel funktionierte die Karte plötzlich nicht.

Auf meinen Anruf bei der Hotline bekam ich die Information, dass die Karte aus Sicherheitsgründen wegen Verdachts auf Internetkriminalität gesperrt wäre und eine neue Karte schon unterwegs sei. Ich hoffe, die Karte kommt jetzt auch kurzfristig. Grundsätzlich finde ich das zwar in Ordnung, doch müsste der Nutzer meines Erachtens unverzüglich über die Sperrung informiert werden und nicht erst auf eigene Nachfrage hin.

Wenn der Vorgang jetzt nicht vernünftig abgewickelt wird oder sich die Schwierigkeiten wiederholen, wechsle ich den Anbieter.

Im Prinzip ganz ok, aber wie auch andere hier hatte ich nun auch die Erfahrung, dass die Karte aus Sicherheitsgründen plötzlich gesperrt wurde ohne weitere Angabe von Gründen.

Nach einigen Tagen erhielt ich dann eine Ersatzkarte. Ärgerlich war, dass die Nachricht über die Sperrung erst mindestens 2 Tage nach der Sperrung bei mir einging. Wir konnten sofort sicherstellen, dass die Daten nicht missbräuchlich verwendet werden und haben zum Schutz Ihre Karte gesperrt.

Denn sie wissen nicht, was sie tun Um zusätzlich Meilenpunkte zu sammeln, nutzte ich zwei Jahre die Airberlin Kreditkarte der Landesbank Berlin. Prompt wurde die Karte wegen Betrugsverdachts gesperrt und konnte nicht mehr zum Bezahlen im Hotel benutzt werden.

Da sich das innerhalb von 18 Monaten leider mehrmals wiederholte und ich immer wieder vom Bezahlen ausgesperrt wurde, habe ich die Karte gekündigt. Und der schlechte Service ging gleich weiter: Ich hatte nur gekündigt und zu keinem Zeitpunkt eine neue Karte geordert!

Teilzahlungsvereinbarung Die LBB, als Partner von Amazon, versucht den Kunden mit einer Teilzahlungsvereinbarung, die man vermutlich irgendwo im Kleingedruckten versteckt, hohe Zinsen aufzubürden. Da hofft man wohl darauf, dass der Kunde das einige Zeit nicht merkt und man die horrenden Zinsen einstreichen kann. Ich bin gespannt, wie die LBB auf meine Anfrage reagiert! Für Vielflieger, die auch mal internationale Businessclassflüge buchen, eine nutzlose Kreditkarte.

Ich buche alle ein bis zwei Monate mal ein bis zwei Businessclassflüge in die USA und muss jedes Mal am Telefon um eine Erhöhung meines Verfügungsrahmens betteln, da die Bank partout nicht in der Lage ist, diesen dauerhaft oder einmalig über 7. Zwei Flüge a 3. Da die Abrechnung und Abbuchung immer bis zum Man bekommt natürlich wie branchenüblich keine Aussage, warum es denn nicht möglich ist, mit einem Umsatz zu machen.

Die Mitarbeiter am Telefon bitten mich dann immer, doch Geld auf die Karte zu überweisen Leute, das ist eine Kreditkarte, damit man nicht sofort bezahlt! Ich frage mich, wie die Bank hier überhaupt Umsatz machen möchte, da sie ständig alles dafür tut, dass ich meine Amex übrigens ohne jegliches Limit weiterhin nutze. Ich habe die ganze Zeit jede meiner Abrechnungen entsprechend beglichen und die Bank ist auch nicht in der Lage, normale Zinsen für Guthaben wie beispielsweise Ich sehe mich jetzt nach Alternativen um.

Katastrophaler Kundensservice Fehler und Missverständnisse passieren immer. Amazon löst immer alles hervorragend. Ich habe das Gefühl, es ist wie bei versteckten Kamera. Egal über welchen Kommunikationskanal, ob Brief oder Mail, ich schreibe, die Antworten haben nichts mit meinem Anliegen zu tun und sind von 2 Leuten unterschrieben, von denen offenbar keiner den Sachverhalt geprüft hat.

Es wäre ideal, wenn mal jemand auf den Inhalt eingehen würde, statt diese Textblocksteine zu schreiben. Ganz abgesehen davon, dass Mails gar nicht beantwortet werden. Es kommt später ein Brief per Post, doch da er nichts mit meiner Mail zu tun hat, ist es reine Spekulation, ob er sich darauf bezieht.

Es wird im Text zumindest kein Bezug darauf genommen. Alle Mitarbeiter waren freundlich und hilfsbereit. Vor einigen Wochen erreichte mich der Anruf, ob ich als relativer Neukunde einmal in den Genuss einer zinsfreien Ratenzahlung für 3 Monate ohne Kündigungsfrist oder Ähnlichem kommen wolle.

Da ein Umzug bevorsteht, nahm ich dankend an. Auf die Frage nach der monatlichen Rate vereinbarten wir einen Betrag und mir wurde versichert, dass ich diesen auch online selbst ändern könne, das zinsfreie 3-Monats-Angebot der Ratenzahlung würde davon nicht angetastet. Dieses Angebot habe ich genutzt - am Telefon kann man auf Hau-Ruck immer so schlecht einschätzen, wie viel man zahlen soll ich habe die Rate im Nachhinein wohlgemerkt höher angesetzt. Nun komme ich um Da ich eine Person bin, die gern alles sofort klärt und die LBB mit einem h-Service wirbt, rief ich einfach mal an.

Beim ersten Anruf meldete sich niemand, es wurde zwar abgenommen, doch am anderen Ende blieb es stumm. Ich gebe aber auch nicht gleich auf - zweiter Versuch. Ein extrem verschlafen klingender Mann geht ziemlich unfreundlich ans Telefon, das Gespräch verläuft ebenso. Geradeso, dass er bei der Angabe der Kreditkartennummer ein knappes "Ja" nach Angabe der jeweiligen Nummernblöcke von sich zu geben vermag.

Ich habe das Gefühl, er hat selbst beim Telefonieren das Kissen im Gesicht. Nachdem ich ihm die Lage geschildert hatte, kommt ein "Sie haben da was geändert und dadurch sind die Konditionen weg. Ihre Kollegin hat mir aber zugesichert, dass Ich bedankte mich artig und meinte " Also ich kenne es so: Wenn ich Nachtschicht habe, dann muss ich arbeiten. Schlafen oder gar pampig zu Kunden werden, weil sie einen im h-Service wecken - öhm Nur Profit, kein Service Ich meldete bereits vor über einem Jahr die Partnerkarte meines Mannes als verloren gegangen und bat um Sperrung.

Geschehen ist trotz persönlichem Kontakt nichts, die Karte konnte dennoch weiter belastet werden. Das alleine wäre nicht das Problem gewesen, aber nun ist es so, dass aufgrund von Zahlungsverzögerungen der Lohn meines Mannes ein paar Tage zu spät kam. Da ich extrem zuverlässig bin, überwies ich den fehlenden Betrag sobald das Geld auf unserem Konto war.

Zwei Wochen später flattert mir nun ein Brief in den Briefkasten, dass die Vollmacht über das Konto an ein Inkassounternehmen abgetreten wurde. Dieses verlangt, obwohl ich bezahlt habe, beinahe Euro Gebühren.

Wenden sie sich ans Inkassobüro, wir sind nicht mehr zuständig. Jahrelang hat man gutes Geld in die Kasse der LBB gespült und durch ein kleines Missgeschick erntet man schneller als man gucken kann mit einem Schufa-Eintrag! Nun warte ich auf die Antwort meines Widerspruches des Inkassobüros.

Denn die geforderte komplette Summe ist mir natürlich nicht möglich auf einmal zu zahlen. Meiner Meinung nach werden bei der Landesbank Berlin Kundenservice und Problemlösungen nicht geboten. Was mich massiv stört, ist, dass ich immer, wenn eine höhere Abrechnungssumme anfällt, Anrufe bekomme, ob ich nicht vielleicht in Raten zahlen möchte. Obwohl ich bei jedem Anruf betone, dass ich aus diesem Grund nicht mehr angerufen werden will, halten die Anrufe an der letzte vor 10 Minuten.

Werde die Karte wohl kündigen müssen. Plötzlich wurde mir aus heiterem Himmel gekündigt. Ohne Nennung eines Grundes, ohne vorhergehendes Telefonat. Und ohne irgendeinen erkennbaren Respekt mir gegenüber als langjährigem Kunde. Die Support-Mitarbeiter waren nett, konnten mir aber leider nicht weiterhelfen und die Art des schriftlichen Umgangs mit mir war beispiellos schlecht.

Bis heute wurde mir nicht erklärt, warum ich gekündigt wurde. Mindestens 10 Stunden meiner Lebenszeit sind draufgegangen beim nutzlosen Versuch der Klärung des Vorfalls. Die Landesbank selbst hat nichts unternommen, um den Vorfall mit mir persönlich zu klären. Die Prozesse liefen voll automatisiert ab, im System der Landesbank spielen Menschen offensichtlich keinerlei Rolle.

Das i-Tüpfelchen war dann noch, dass ich eine Kündigungspauschale von 15 Euro zahlen musste. Ich bin froh, nichts mehr mit der Landesbank zu tun zu haben und wickle meine Kreditkarten-Geschäfte jetzt über die Kreissparkasse ab. Die versucht auch nicht ständig, mich zur Inanspruchnahme von Krediten zu verführen. Ich habe die Karte im Mai gekündigt, dann im November schickte Aer Lingus mir eine Rückerstattung für ein Ticket im August, dass ich abgesagt habe.

Die Erstattung kam nie auf meinem Bankkonto an. Damit hatte ich bereits negative Erlebnisse beim Einkauf. Flugtickets kosten manchmal mehrere Tausend Euro und dann ist das Limit sofort erreicht.

Ferner ist diese Karte nur bis zum Jahresende gültig. Also weniger als ein Jahr. Ich hatte Probleme in Italien. Alle Kartenlesegeräte können nur Kreditkarten mit einem Chip lesen. Meine Deltacard hat jedoch keinen Chip. Ich versuchte es in mehreren Geschäften ohne Erfolg. Gut, dass ich mehrere Kreditkarten habe. Dies würde ich jedem Kredikartenbenutzer raten. Wir hatten einige Besucher. Da ist eine weitere Kreditkarte eingesprungen. Bei Änderungen wird es bei der LBB nämlich sehr undurchsichtig.

Selbst am nächsten Tag steht der alte Teilzahlungsbetrag noch da. Man denkt, man hätte eine Fehleingabe gemacht und gibt die Änderung wiederholt ein - aber es tut sich nichts. Erst nach 2 Tagen sieht man die neue Rate in der Rubrik Zahlungsart.

Das beschert der Bank natürlich wieder satte Zinsen. Wenn man dann manuelle Sondertilgung veranlasst und auf das Konto Geld überweist, tut sich wieder erst mal gar nichts. Teilweise muss man 6 Tagen oder länger warten, bis das Geld auf dem Kreditkartenkonto gutgeschrieben wird. Die tatsächlichen Kosten werden verschleiert. Jeder Überziehungskredit Dispo ist günstiger. Das riecht nach meiner Meinung stark nach Abzocke! Alles andere ist mir bei dieser Bank zu gefährlich. Mieser Service 8 Jahre war ich Kunde mit einem monatlichen Umsatz von bis 1.

Lastschriften verliefen immer ohne Probleme, bis eine Lastschrift mangels Deckung zurückging. Trotz jahrelangen problemlosen Ablaufs setzte sich sofort ein kostspieliges Mahnverfahren in Gang, anstatt mit mir als gutem Kunden den Sachverhalt problemlos und vertrauensvoll zu lösen, so wie die Geschäftsbeziehung jahrelang sehr gut verlief.

Man erachtet es scheinbar als nicht nötig, mit solventen Kunden vor dem Mahnverfahren eine schnelle Begleichung des Saldos anzustreben. So schafft man weder Vertrauen noch eine gute geschäftliche Zusammenarbeit. Habe mein Saldo komplett abbuchen lassen und die Karte sofort gekündigt. Die Karte wurde bisher in jedem Land akzeptiert und ich sammle nebenbei noch gute Flugmeilen. Die Gebühren sind absolut in Ordnung, verglichen mit anderen Karten. Über die Probleme mancher hier kann ich echt nur schmunzeln, besonders wenn Rubbellose damit bezahlt werden und sich dann über die abgerechneten Gebühren aufgeregt wird.

Zur Bezahlung ist die Karte bestens. Der Kundenservice war bisher bei meinen wenigen Anliegen immer kompetent und hilfsbereit. Das Kreditlimit wurde anstandslos hochgedreht und das angebotene Bargeld für drei Monate kostenlos, sowie Teilzahlungen von Abrechnungen muss man ja nicht annehmen. Jedenfalls bekommt man die Gebühren dafür mitgeteilt.

Holen Sie sich jetzt bis zu 2. Ob dieses Gebaren mit der Preisauszeichnungsvorschrift in Einklang steht, bezweifle ich sehr. Auf jeden Fall beschwere ich mich bei der BaFin Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht , ob solche Angebote rechtlich und inhaltlich zulässig sind.

Kundenservice eine Katastrophe Telefonisch im Mai meine Bankänderung mitgeteilt, dass vom bisherigen Konto nicht mehr abgebucht werden darf. Mitarbeiter des Kundenservice teilte mir mit, ich soll manuell überweisen und sie schicken mir ein neues Lastschriftmandat zu. Überweisung erfolgte von mir noch am selben Tag. Neues Lastschriftformular erhielt ich genau nach 8 Tagen. Sofort ausgefüllt und zurück geschickt, bis zur Einspeicherung bei der LBB vergingen wieder genau 9 Tage.

Inzwischen hat das Kreditkartenunternehmen wieder von dem alten Konto abgebucht, wo mir telefonisch zugesagt wurde, die alten Kontodaten wären gelöscht. Dadurch erfolgte ein erneuter Rückläufer und darauf die sofortige Kündigung, obwohl ich über jeden Schritt mit dem Kundencenter telefonisch gesprochen hatte.

Telefonate können mit Tag und Namen belegt werden. Die Kündigung wurde am Ich hatte am Nichtsdestotrotz wurde 1 Tag später die Forderung an die Real Inkasso abgegeben mit enormen zusätzlichen Kosten von über Euro! Jetzt bin ich mal gespannt, ich werde die Dokumentation so an die Geschäftsführung der LBB schicken, was für ein Geschäftsgebaren hier läuft, telefonische Gespräche würden nie intern dokumentiert.

Das Ganze zeigt mir, das Kundencenter dieses Kreditkartenunternehmens ist sehr unproduktiv. In der Vergangenheit immer alles sauber und korrekt abgelaufen, bis ich mein privates Bankkonto gewechselt hatte, dann war das Chaos geschehen. Ich kann nur jedem raten, falls ein Bankwechsel ansteht, allen Schriftwechsel nur schriftlich und mit Einschreiben zu verschicken.

Die Telefonate kann man sich ersparen, da das Personal einem gerade die Auskünfte erteilen kann, die im PC hinterlegt sind, mehr ist nicht. Wäre auch zu viel erwartet. Hierbei handelt es sich um 1. Dass es sich hierbei um einen monatlichen Zinssatz handelt, wurde natürlich nicht gesagt. Dies ist Bauernfängerei, also Finger weg von diesem Angebot. Schade, dass Amazon mit dieser Bank arbeitet und vermutlich diese Inkorrektheiten auch noch unterstützt.

Da ich jetzt alles gekündigt habe, warte ich schon 2 Wochen auf eine Antwort. Bei einem Telefonanruf wurde mir mitgeteilt, dass die Bearbeitung 4 Wochen dauern kann. Service unterirdisch Ich habe vor etwa 3 Wochen eine Amazon Visa beantragt und diese dann auch bekommen. Der Postbote brachte sie mir mit PostIdent-Verfahren. Selbstverständlich habe ich diese Karte zwischenzeitlich auch benutzt. Ich sollte innerhalb von 7 Tagen!

Bei meinem Antrag wurde alles richtig eingegeben. Wie gewünscht habe ich dann per Mail 2x die Kopie zugesandt und um Bestätigungsmail gebeten. Es hat sich keiner mehr gemeldet. Vorsichtshalber habe ich die Kopie dann auch am Es hat sich immer noch nichts getan, keine Eingangsmail, kein Ergebnis am Telefon, kein Brief, nichts.

Vorsichtshalber habe ich nun das Ganze noch mal per Fax gemacht. Ich halte solches Verhalten für absolut übel! Zum einen kann der Kunde nichts für den Fehler des Postboten, zum anderen schickt man bei einer so wichtigen Sache nicht einfach nur eine E-Mail, sondern einen Brief und man antwortet dem Kunden auch kurzfristig. Von Kulanz natürlich keine Spur.

Bei so viel Gier auf Umsatz werde ich die Kreditkarte jetzt mit sofortiger Wirkung kündigen. Kann nur allen Unzufriedenen und Übervorteilten empfehlen, die Karte zu kündigen. Es gibt gute Gründe für sie. Zum einen das unkomplizierte Abfragen der Buchungen über eine Homebanking-Software.

Das ist leider noch lange nicht bei allen Anbietern der Fall. Gut ist auch die schnörkellose Oberfläche, wenn man sein Kreditkartenkonto über das Internet verwaltet. Natürlich geht es darum, den Kunden einen unkomplizierten aber recht teuren Kredit aufzuschwatzen. Aber es wird niemand zu seinem Glück gezwungen! Wo ist das Problem? Wenn ich mir einen Laptop für 1. Ja, mir ist klar, dass es Zinsen kostet. Insgesamt bin ich mit der Karte zufrieden.

Die nach einer Weile angebotene EC-Karte funktioniert nicht überall. Ich hatte schon diverse Kreditkarten von diversen Anbietern. Ich habe sie alle gekündigt. Da ich häufig bei Amazon einkaufe, kostet sie mich auch keine Gebühren. Problem ist bei dieser Onlinebeantragung für mich, dass man keinen Ausdruck bekommt - bei ehrlichem Geschäftsgebaren Standard.

Ich habe mich sofort telefonisch gemeldet und Vollzahlung veranlasst - man hat mir zugesagt, dass das aufgrund der Kurzfristigkeit ohne die horrenden Zinsen erfolgt. Ich habe die Karte trotzdem wieder gekündigt, da für mich unter solchen Voraussetzungen das Vertrauen in eine Bank nicht gegeben ist.

Amazon Visa Card - hinschauen muss man schon Auch ich habe eine Amazon Visa Card, hauptsächlich, weil ich viel über Amazon bestelle und es da ein Bonussystem gibt, andererseits gab es damals auch eine Euro-Prämie. Die Jungs von der Bank sind bestimmt keine Engel, aber hinschauen muss man schon, wenn man den Antrag ausfüllt. Die Voreinstellung des Feldes Rückzahlungsweise ist natürlich ein bisschen unfair gegenüber dem Kunden. Und dies bei den happigen Dispozinsen.

Mehr stört mich allerdings, dass es keine PIN zu der Karte gibt. Bis man merkt, dass die Karte weg ist und reagiert, ist die Karte wie Bargeld. Deswegen benutze ich sie nur online, physisch habe ich sie im Tresor deponiert.

Aufpassen, im zweiten Jahr ist die Karte nicht mehr gebührenfrei. Aber man kann ja kündigen. Vergleichbare Angebote gibt es wie Sand am Meer. Ich fiel erst mal aus allen Wolken.

Jeder normale Mensch würde in so einem Fall voraussetzen, dass als Voreinstellung die Abrechnung und Abbuchung des gesamten Betrages als Voreinstellung steht und die Teil- oder Ratenzahlung nur auf Wunsch. Da fällt mir nur ein Wort ein: Also erst war ich zufrieden mit dem Amazon Visa-Karten Angebot: Das kostet in meinem Fall schlappe 7,77 Euro pro Monat.

Da ich mich als durchaus geschäftstüchtig erachte, kündige ich gleich wieder, denn so etwas ist für mich Irreführung. Aus persönlichen Gründen brauche ich das Guthaben als Bargeld. Anzumerken ist, dass eine Barabhebung in Thailand auf All die Jahre zuvor klappten Barabhebungen aus Guthaben immer hervorragend. Also hob ich am Stattdessen sagte mir der thailändische Geldautomat, ich solle mich mit meiner Bank in Verbindung setzen. Das tat ich dann auch und ein netter und freundlicher Mitarbeiter vom Servicecenter sagte mir dann, dass meine Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt worden sei.

Wegen der Feiertage und des Wochenendes solle ich bitte am Montag nochmals anrufen, um dann an die Fachabteilung weiterverbunden zu werden. Vielleicht könne man mir da weiterhelfen. Im Mai hat mich die Bank telefonisch erreicht, und eine neue Amazon-Kreditkarte angeboten, zu den gleichen Konditionen wie die alte, da ich viele Amazon-Punkte etwa bis April gesammelt hatte.

Es muss auch an der Stelle gesagt werden müssen, dass ich bei der alten immer geweigert habe, meinen in Anspruch genommenen Betrag in Teilzahlung an die Bank zurückzuzahlen, da ich das gar nicht will und brauche. Zu meiner Überraschung werden monatlich 22 Euro als Finanzkosten abgebucht, und die Summe wird in Teilzahlung - der ich nie zugestimmt habe - abgezogen.

Mittlerweile bin ich bei dem 2. Einschreiben mit Rückschein, und habe vor, mir einen Anwalt zu besorgen, da die LBB Berlin mit Sicherheit von mir keine Zustimmung in irgendeiner Form bezüglich Teilzahlungen erhalten hat.

Ich finde, solche Handlungen sollen als betrügerisch bekanntgegeben werden. Die Jahresgebühr ab dem zweiten Jahr von 44 Euro für die Einzelkarte, bzw.

Bargeldabhebungen, die nur kostenlos sind, wenn man vorher Geld auf das Kreditkartenkonto einzahlt. Eine Kreditkarte sollte für mich in Vorleistung gehen, nicht ich selbst. Geeignet für ein langes Wochenende, bei einer wirklichen Urlaubsreise kommt man da wohl schnell drüber. Schön, woanders gibt es aber noch mehr Zinsen und billigere Mietwagen. Als langjähriger Besitzer dieser Karte habe ich nun gekündigt.

Hauptgrund war wohl die fehlende Möglichkeit den Tankrabatt nutzen zu können und bisherige Bequemlichkeit. Vor Jahren zwar ein Downgrade von der Gold gemacht, die doppelt so teuer, aber nicht die doppelte Leistung bringt.

Meine Bankverbindung hat sich geändert und ich habe diese Änderung in Schriftform mitgeteilt. Daraufhin versuchte Amazon vom alten Konto abzubuchen und ich erhielt eine Rücklastschrift und ein Schreiben mit Kontokündigung.

Daraufhin kontaktierte ich die LBB, um die Ungereimtheiten zu klären, jedoch erfolglos. Ich wollte den Rückstand sofort ausgleichen und Kunde bleiben und erklärte, dass ich die Bankverbindung via SEPA-Einzugsermächtigung mitteilte, wobei mir gesagt wurde, dass das nicht sein kann.

Das Konto wurde sofort ausgeglichen und dennoch gibt man mir keine Möglichkeit Kunde zu bleiben und die Angelegenheit vernünftig zu klären.

Es sieht so aus, als ob die Bank Standardmails verschickt und sich nicht einmal das Anliegen des Kunden durchliest. Den Service finde ich deshalb enorm schlecht. Nur weil ich nicht ständig in mein Konto reinschaue, ob der Betrag vom neuen Konto abgebucht wurde, kündigt man mir direkt die Karte. Angeblich wurde ich zweimal angeschrieben, was definitiv nicht stimmt. Warum ruft man mich um Heute kam der Anruf um Warum belästigt man Familien zu einer Zeit, wo gekocht oder zu Abend gegessen wird?

Warum ist ein fünffaches Nein zur Umstellung des Zahlungsmodus nicht genug? Meine Karte läuft aus und ich werde sie nicht verlängern. Diese ist im ersten Jahr ohne Wenn und Aber kostenfrei. Ansonsten muss man Punkte sammeln.

Dabei sind Käufe bei Amazon - wie nicht anders zu erwarten - wertvoller beim Punktesammeln als ein sonstiger Einsatz der Visa Karte. Wenn man den Ratenkredit nutzt, bitte aufpassen, die Konditionen sind deftig. Für Geldabheben und Auslandseinsatz gilt Ähnliches. Die Gutschrift steht sofort für Einkäufe zur Verfügung. Die Kreditkarte kommt per Post, wenn man den Briefträger erwischt, wird die Identifikation der Person gleich erledigt, ansonsten geht es in die Postfiliale. Für den, der viel bei Amazon kauft, geeignet, weil man auch schnell die Punkte für eine weitere Kostenfreiheit der Karte zusammen hat.

Er hat sich einen Kinderwagen in Kiel online gekauft den Ferrari unter den Kinderwagen für über 1. Beim Händler waren der Name und die Berliner Adresse des Käufers hinterlegt, die jedoch real nicht existierte. Der Kinderwagen war ausgeliefert worden, der Betrag wurde von meinem Kartenkonto abgebucht.

Ich habe den Missbrauch entdeckt, LBB hat nach erfolgter Anzeige bei der Polizei und meiner schriftlichen Erklärung, dass es sich um Fremdbenutzung der Karte handelt, den abgebuchten Betrag problemlos rückerstattet. Manche bekommen Hartz IV und sind nicht zufrieden mit ihrem 2.

Was erwarten diese Leute bitte? Ich habe die Amazon. Sehr gute Bank, die sich allerdings ihre Auskünfte nicht nur bei der Schufa holt, sondern auch eine Bankauskunft durchführt. Airberlin Visacard für Zahlung nach Singapur nicht akzeptiert Ich wollte gerade mit der airberlin Visacard für den kommenden Urlaub Eintrittskarten für die Universal Studios kaufen. Daraufhin mein Anruf im Callcenter. Habe erfahren, dass meine Zahlung "aus Sicherheitsgründen" nicht ausgeführt worden ist Betrag war ,- SGD, entspricht ca.

Ich muss daher davon ausgehen, dass es nicht um meine Sicherheit geht. Da ich auch eine andere Bewertung gelesen hatte, bei der darauf hingewiesen worden ist, dass die Karte in Südostasien nicht akzeptiert worden ist, stelle ich mich nun darauf ein, dass ich in Singapur mit der airberlin Visacard keine Zahlung tätigen kann. Dann brauche ich diese Karte jedoch nicht. Werde mich nun nach einer anderen Visakarte umsehen. Die Information, dass die Jahreskarte normal 19,99 Euro kostet, fehlt in diesem Zusammenhang siehe entsprechender Flyer.

Interessant wird es, wenn bei Erreichen von 1. So passiert bei mir, obwohl gerade der Preis von 19,99 Euro für die Jahreskarte abgebucht worden war. Erst mal passiert, kannst du das als Kunde nicht rückgängig machen, auch wenn der Zeitpunkt der Fälligkeit des Jahreskartenpreises erst in 10 Monaten ist. In dieser können Sie auswählen, ob Sie Ihre 1. Eine einfache Antwort auf diese SMS reiche dafür aus.

Im Endergebnis ist meine Kreditkarte per heute, also Was das mit langfristiger Kundenbindung zu tun hat, lässt sich wohl nur aus der Sichtweise der Bank erklären. Einen Nutzen dieser Praxis für den Kunden gibt es kaum. Neben dem Hotel war eine Bank, die mir auch bestätigte, dass die Karte gesperrt war. Ich konnte dann die Rechnung noch mit dem letzten Bargeld begleichen. Ich habe dann von Thailand aus das Kundencenter in Berlin angerufen, wobei die Warteschleife mit ca.

Also die Karte wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt und eine neue Karte ist auf dem Weg zu mir nach Hause. Die bedauerten das Ganze, konnten mir aber überhaupt nicht weiterhelfen.

Wenn eine Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt wird, ist das ja OK, aber dann sollte man auch darüber informiert werden, einfach eine E-Mail schreiben, das würde doch reichen! Ich werde die Karte so schnell wie möglich kündigen. Den angeblichen Brief habe ich nie erhalten. Wie intransparent ist das denn? Woher soll ich das denn Wissen, wer welche Kategorie hat? Hab schon gelesen, dass z. Ich hatte nach 8 Wochen immer noch keine Antwort auf meine E-Mail, auch telefonisch war nicht durchzukommen.

Also bis auf das Bonus-Programm wegen 10 Euro bei 1. Diese wirkt sich insbesondere für Lottospieler zum Nachteil aus. Bis vor einigen Monaten konnte man seine Lottoumsätze auch per Kreditkarte begleichen und bekam dafür Amazon-Punkte. Lottoumsätze bringen nun keine Punkte mehr, sondern werden so behandelt, als hätte man sich Geld in bar aus dem Verfügungsrahmen auszahlen lassen.

Lediglich, wenn man sich etwas Guthaben auf das Kreditkartenkonto überwiesen hat und man die Lottorechnung komplett aus diesem Guthaben begleicht, fallen keine Zusatzgebühren an. Amazon-Punkte gibt es für Lottospieler jedoch in jedem Fall nicht mehr. Mir ist das leider erst jetzt - ca. Damit habe ich eine ansehnliche Menge Geld verloren. Sicherlich hätte ich die AGB-Änderungen ausführlicher lesen können, aber wer erwartet denn schon so einen "Bock" in den Änderungen?

Meines Erachtens wird der Kunde hier übervorteilt. Ein Lottoumsatz beim Internetspiel ist meines Erachtens kein Bargeldumsatz, auch wenn es in der Kreditkartenabrechnung so steht, und sollte meines Erachtens auch nicht so behandelt werden, als wenn es einer wäre.

Im Übrigen ist mir aufgefallen, dass es bei der Landesbank elend lange dauert, bis einem Geld, das man sich als Guthaben auf das Kreditkartenkonto überweist, gutgeschrieben wird.

Das dauert mehrere Tage, fast schon eine Woche. Belastungen der Kreditkarte werden jedoch spätestens am nächsten Tag auf dem Kartenkonto vermerkt. Alles in allem kann ich die Amazon-Karte nicht empfehlen und rate von diesem Produkt ab, insbesondere wegen der nachträglichen AGB-Änderung, die für mich intransparent war. Anfänglich wollte ich die im ersten Jahr kostenlose Karte zzgl.

Persönlich bestelle ich etliches bei Amazon, sodass ich dort jedes Jahr direkt etliche Punkte sammele. Darüber hinaus bezahle ich fast immer mit Kreditkarte, d.

Es ist natürlich umsatzabhängig, aber ich persönlich erhalte dadurch jedes Jahr Gutscheine im Wert von rund Euro, die die Kartengebühr mehr als ausgleichen. Ein solches Angebot gibt es meines Wissens bei keinem anderen Anbieter. Grundsätzlich halte ich nicht so viel von Punktekarten oder Rabattsystemen, die einen dazu verleiten sollen bei einem bestimmten Anbieter mehr als sonst zu kaufen, wenn aber wie in diesem Fall die Punkte wenn auch in geringerer Höhe bei allen Umsätzen gesammelt werden ist das echt super.

Zusätzlich kann man natürlich z. Marriott-Reward sehr häufig doppelt punkten, d. Gut und teuer Bin auch bei einem Amazon-Einkauf gelockt worden mit den 30 Euro Guthaben und habe sie bestellt. Zum Leidwesen von Ärzten und Banken lese ich aber immer vollständig das Kleingedruckte! Und das liest sich hier als würde die Landesbank Berlin nur Karten an Verbrecher herausgegeben haben. Komplett angstgestützt und unangenehm. Augenwischerei ist das Punktesystem. Wenn du noch nie so viel bei Amazon eingekauft hast, wirst du ab jetzt natürlich versuchen, die teure Jahresgebühr zu sparen.

Eine Kreditkarte ist ein Einkaufslockmittel. Die abstrakte Art zu zahlen, macht immer leichtsinnig und mit dem Punktesystem wird man sozusagen "erzogen" Geld auszugeben, um zu sparen. Eine Kreditkarte gaukelt dir vor, dass du dir alles zu jeder Zeit leisten kannst.

Es korrumpiert auch dein Gefühl, die eigenen festgesetzten Regeln zu befolgen. Das gilt natürlich für alle Kreditkarten. Insgesamt nur was für Leute, die genug Geld und sich selbst unter Kontrolle haben. Der Teilzahlungszins ist hoch, Barabhebungen gehen satt ins Geld immer frech wenn es eine Jahresgebühr gibt, finde ich und dass Lotto-Überweisungen 5,00 bis 7,50 Euro kosten, ist krass. Also, das Motiv der Banken im Auge behalten! Die Karte ist kein Geschenk, die wollen irgendwie an dir verdienen.

Nur dann lohnt sich der Zauber. Unkompliziert mit praktischer Abbuchung Für diverse Buchungen, zum Beispiel wenn eine Reise geplant ist, wird eine Kreditkarte benötigt. Weil ich nicht lange suchen wollte und ich bei Amazon auf die Kreditkarte der Landesbank Berlin aufmerksam geworden bin, habe ich da zugeschlagen. Dabei hat man auch noch direkt einen Euro-Gutschein für seinen ersten Einkauf mit dieser Karte bei Amazon bekommen, sehr praktisch. Onlinebuchungen sowie Zahlungen an Tankstellen sind direkt problemlos möglich.

Dabei sammelt man zudem noch Punkte, die wiederum in Amazon-Gutscheine umgewandelt werden können. Alternativ kann man die Jahresgebühr erstatten lassen. Diese beträgt sonst ab dem zweiten Jahr 20 Euro. Gut finde ich auch, dass der Betrag nur einmal monatlich vom Girokonto abgebucht wird, so kann man falsche Buchungen und Missbrauch im Banking erkennen und bei Bedarf schnell handeln ohne dass das Geld bereits vom eigenen Girokonto abgebucht wurde.

Mein Mann ist Vielfahrer, da lohnt sich das schon. Im Urlaub europäisches Ausland ist es ein bequemes Bezahlen. Man braucht dann kein Geld vom Automaten abzuheben oder Angst zu haben, dass vielleicht der Dispositionskredit nicht ausreicht. Man sollte auf die Deckung des Referenzkontos achten. Unerlässlich ist auch die Onlinekontrolle des Heimatkontos und Kreditkartenkontos. Barabhebungen von der Kreditkarte sollte man aufgrund der hohen Gebühren von ca.

Beträge von Sitzplatzreservierungen bekommt man gutgeschrieben. Auch hat man eine Reiserücktrittsversicherung gleich mit der Buchung und Zahlung mit Kreditkarte inklusive.

Ich habe noch bis Mitte nächsten Jahres Zeit die Kreditkarte testen. Punkte sammeln mit der Kreditkarte Da ich eine Kreditkarte für das Einkaufen auf diversen Seiten im Internet benötigte, wurde mir die Kreditkarte der Landesbank Berlin über Amazon empfohlen. Direkt bei der Eröffnung des Kontos gab es von Amazon einen Willkommensgutschein in Höhe von 20 Euro, was ich mir natürlich nicht entgehen lassen wollte.

Die Kreditkarte selbst wurde sehr schnell auf dem Postweg zugesandt. Und es gab keinerlei Probleme bei der Abwicklung. Obwohl die jährliche Kartengebühr recht hoch erscheint, lässt sich diese durch das Amazon-Punktesystem umgehen.

So erhält man beispielsweise für jeden Euro Umsatz mit der Kreditkarte einen Punkt, bei 1. Des Weiteren bietet die Kreditkarte monatlich tolle Gewinnspiele, an welche man durch den einfachen Gebrauch der Karte teilnimmt.

Bis heute bin ich sehr zufrieden mit der Kreditkarte der Landesbank Berlin und würde dort immer wieder gerne ein Konto eröffnen. Für Amazonkunden, die häufig shoppen Ich möchte hier auf die Vor- und Nachteile der Kreditkarte der Landesbank Berlin eingehen, die ich über Amazon bezogen habe.

Voraussetzung ist ein Account bei Amazon. Um sich von anderen Kreditkarten abzusetzen, bietet diese Karte ein Punktesystem. Jeder Einkauf wird vergütet. Die jährlich anfallende Gebühr ist jedoch ziemlich hoch, da gibt es günstigere oder sogar kostenlose Alternativen bei anderen Instituten. Was mir noch negativ aufgefallen ist, sind sporadische, nervige Werbeanrufe, in denen Versicherungen oder andere unnötige Dinge angeboten werden. Mit einem kostenlosen Anruf oder Fax kann man sich zwar davon befreien, dennoch muss dies meiner Meinung nach gar nicht erst sein.

Insgesamt ist es eine für mich lohnenswerte Kreditkarte, den Vertrag habe ich trotz kleinerer Negativpunkte nicht bereut. Dabei ist mir schnell die Kreditkarte der Landesbank Berlin ins Auge gefallen, die von Amazon Deutschland beworben wird.

Durch einen Startbonus in Höhe von 20 Euro gelockt, schloss ich den Vertrag ab. Vorteilhaft war, dass dieser Bonus direkt auf Amazon. Der Abschluss und die zeitnahe Zusendung der Karte waren völlig unproblematisch. Die Abbuchung erfolgt monatlich vom hinterlegten Girokonto, bislang zuverlässig und ohne Probleme.

Lobenswert ist auch die Stunden-Hotline, die zum Ortstarif erreichbar ist. Erschwinglich ist auch der Jahreskartenpreis mit 19,99 Euro, dieser ist allerdings erst ab dem zweiten Jahr zu zahlen. Das erste Jahr ist kostenlos. Hat man Guthaben auf seinem Kreditkartenkonto, ist die Abhebung kostenlos.

Empfehlenswerte Kreditkarte Gelockt durch das Angebot bei Amazon habe ich ebenfalls ein Kreditkartenkonto bei der Landesbank Berlin eröffnet. Hier gab es nämlich prompt einen Euro-Gutschein, den man auf Amazon. Auch wenn es günstigere Alternativen gibt, habe ich den Vertragsabschluss bis heute nicht bereut. So wird Missbrauch meiner Meinung nach deutlich eingeschränkt. Wie bereits von anderen Usern erwähnt, profitiert man von den Amazon-Gutscheinen über 10,00 Euro, die man nach dem Sammeln von 1.

Alternativ ist auch eine Euro-Gutschrift auf die Jahresgebühr möglich. Hier liegt dann auch einer meiner Kritikpunkte: Eine Jahresgebühr von 20 Euro ist schon relativ happig, verglichen mit anderen Anbietern. Durch die überwiegend positiven Aspekte, sowie das Punktesammeln lässt sich dieser Preis aber dennoch rechtfertigen. Der Verfügungsrahmen ist bei mir mit 2. Praktisch sind natürlich die Amazon-Punkte, die man sammeln kann, bei 1. Ich hatte auch einmal das Problem, dass jemand mit meiner Karte ohne mein Wissen eingekauft hat.

Kostenlos und ohne Probleme. Teilzahlungen per Telefon und E-Mail belästigt werde. Des Weiteren dauert eine Überweisung auf das Kreditkartenkonto einfach zu lange.

Der letzte Negativpunkt sind die zusätzlichen 5 Euro, die einem seit einigen Monaten abgezogen werden, wenn man einen Lottotipp oder Wetteinsatz bezahlt. Geduld muss man haben. Bitte nicht Lotto spielen! Ok, Überweisungen auf das Kreditkartenkonto werden extrem langsam gebucht, da vergehen schon mal 4 bis 5 Arbeitstage. Das führt natürlich zu Problemen, wenn man eine Woche vor der automatischen Abbuchung die Kreditkarte ausgleicht.

Da kommt es schon mal vor, das trotzdem der komplette Betrag nochmals abgebucht wird, weil die Überweisung erst fünf Minuten später verbucht wird.

Wenn dann das Konto nicht gedeckt ist weil man ja überwiesen hat , wird es teuer. Kulanz vonseiten der Bank: Nur möchte mir die Bank anscheinend vorschreiben, was ich mit meinem Geld mache: Jedenfalls nicht Lotto spielen. Ein Tippschein bei Tipp24 kostet 5 Euro mehr. Nennt sich "Bargeldumsatz" und steht so kleingedruckt in den AGBs.

Unzulässige, weil versteckte Klausel?

Kreditkarte mit Überziehungsrahmen bei negativer SCHUFA gibt es nicht!?

Na ja, meine Sponsorin so nennt man die doch, oder besucht mich einmal im Monat und erzählt mir von den neuesten Erfahrungen der Nuskin Produkten

Closed On:

Ab dem dritten Monat fallen Zinsen auf den offenen Kreditsaldo des Vormonats an.

Copyright © 2015 creditcardonline.pw

Powered By http://creditcardonline.pw/