2.1. Aufgaben der Kostenrechnung

Kostenrechnung

LeBit Industrial Solutions.

Tradition. Unser Bauunternehmen ist ein bodenständiger Handwerksbetrieb, der seit fünf Generationen durch die Familie Lang in Trauchgau geführt wird. Bitte beachten Sie: Die Berechnung ist eine statistische Auswertung und kann eine sachkundige Bestandsbewertung, die immer auf Ertragswertbasis erfolgen sollte, nicht ersetzen – und schon gar keine Unternehmensbewertung.

News & Events

HOAI Volltext Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure - HOAI) in der Fassung vom , in Kraft getreten am

Nur weil Sie Ihren Preis gesenkt haben? Ohne werbende Kommunikation verpuffen Preisreduzierungen. Und nicht nur diese. Neues Zubehör, Aktions- und Saisonware wird nur gekauft, wenn dafür geworben wird. Ihre Ersatzteil-Strategie legt fest, wie Sie dies umsetzen.

Weil die neuen elektronischen Medien Zusatz-Umsatz bei minimalem Aufwand verursachen, eignen sie sich selbst für Ihre niedrigpreisigen Ersatzteile. Vergleichen Sie die Preise mit denen Ihrer Maschinen! Lohnt sich vor diesem Hintergrund der gleiche zeitliche und finanzielle Aufwand?

An dieser Stelle stellt sich zwangläufig die Frage, ob es nicht sinnvoll ist, dass Ihre eigenen Mitarbeiter die Werbung machen. Ihre Kunden beschäftigen Menschen , um bei Ihnen zu kaufen. Oder eben nicht bei Ihnen. Je besser sich diese Kunden-Mitarbeiter bei Ihnen aufgehoben fühlen, desto kaufbereiter sind sie. Ein fortgeschrittenes Beschwerdemanagement ist in der Lage, aus Beschwerden zusätzliche Kaufimpulse zu erzeugen. Ihre Mitarbeiter sind es, die die Umsetzung Ihrer Ersatzteilstrategie überhaupt erst ermöglichen.

Wenn diese denn Ihre Ziele kennen. Dass sie diese Ziele kennen, ist Teil Ihrer Führungsaufgabe. Auch Ihre Mitarbeiter sind kreativ, weil alle Menschen kreativ sind.

Diese Kreativität wird gebraucht, um in sich schnell ändernden Zeiten Lösungen zu finden. Lösungen für Probleme, die Ihre Kunden haben. Aber natürlich auch Lösungen für Probleme, die in "der Organisation" auftauchen. Manchmal reicht es nicht, kreativ zu sein. Problemlösungstechniken wollen geschult sein. Das Handwerkszeug sollte zum Handwerk passen. Dies verlangt eine Mitarbeiterentwicklung weg von grau, hin zu bunt, hin zu Vielfalt, hin zum Ausbau individueller Fähigkeiten.

Mit dem allgegenwärtigen Office-Programmen lassen sich viele der anstehenden Aufgaben elegant lösen. So kann vermeintlich jeder Excel. Bei genauerem Hinsehen ist der Wissensstand häufig rudimentär, allerdings irgendwann stehen geblieben.

Daten seien der Rohstoff der Zukunft. Dahinter stehen nämlich auch Ressourcen: Ihre Ersatzteil-Strategie muss erklären können, dass gutes Geld im Ersatzteil-Geschäft nur durch gute Datenqualität zu gewährleisten ist. Anderfalls gibt es keinen Grund, diese Kosten in der nächsten Cost-Cutting-Runde nicht auch einzusparen.

In der Vergangenheit war das Ersatzteilgeschäft häufig lästig, weil mit hohem Implementierungsaufwand verbunden. Die Daten vieler Ersatzteile wurden nur rudimentär gepflegt. Häufig sogar nur im Bedarfsfall. Heute will Ihr Kunde bei einer defekten Maschine nicht warten. Die Ersatzteile müssen einfach identifizierbar sein. Und natürlich im Ersatzteillager liegen. Das verlangt eine hohe Datenqualität.

Wie sorgen Sie dafür, dass Ihre Daten in allen Anwendungen identisch sind? Und zur Verfügung stehen? In der Welt der Smartphones hat jeder Zugang zu Daten.

Aber für den, der diese Daten braucht, um mit Ihrem Einverständnis die Maschinen Ihrer Kunden zu warten oder zu reparieren, sollten alle notwendigen Informationen zur Verfügung stehen. Kaum ein Maschinenbauer betreibt internationales Geschäft ohne Partner. Gleichzeitig wird definiert, welche Margen Sie im Haus halten werden. Im operativen Betrieb spielen Kosten schnell die dominierende Rolle.

Dabei können spezialisierte Dienstleister sehr wohl auch die Qualität des Ersatzteilgeschäfts deutlich steigern. In Multi-User-Lägern lassen sich vielfältige Synergien heben.

Einige der besonders schulungsintensiven Anforderungen habe ich oben beim Lagerbetrieb genannt. Die Kosten hierfür lassen sich bei Dienstleistern auf mehrere Kunden verteilen. Zusätzlich kann der Betrieb einer Hotline, die Erstellung von Ersatzteil-Dokumentationen, an Partner übergeben werden.

Für Fehler in diesen Bereichen ist die Marge einfach zu hoch, und damit das Risiko, profitable Aufträge zu verlieren. Früher war IT voll umfänglich im eigene Haus. Heute sind wesentliche Bereich durch Dienstleister besser zu erbringen. Ersatzteil-Margen und -Umsätze leuchten sofort ein. Ersatzteil-Umsätze lassen sich zudem leicht in ein multinationales Reporting einbauen. Doch wie sieht es mit Ihren Marktanteilen aus? Wo liegen Ihre Ziele? Die Umsetzung einer Ersatzteil-Strategie kann und darf kein einmaliges Ereignis sein.

Die Kennzahlen-Verläufe über die Zeit stellen sicher, dass der Verbesserungsprozess Ihres Ersatzteilmanagements funktioniert. Management-Berater ermöglichen einen schnellen Vergleich mit anderen Unternehmen. In der Projektarbeit hilft Ihnen ein Consultant, die erforderliche Geschwindigkeit zu erlangen. Sie können diesen Beitrag zur Ersatzteilstrategie kostenlos als pdf herunterladen. Die dabei übertragenen Daten dienen einem ersten Kontakt. Diese werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergeleitet.

Sie werden auch keine Werbe-Mails oder Newsletter erhalten. Meine Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen. Ihre Nachricht wenn Sie wollen mit Firma und Telefonnummer. Distribution muss Anforderungen entsprechen Zwei Verkehrsträger habe ich bereits genannt.

Das Gesamtkostenverfahren lässt sich leicht in das Kontensystem der Finanzbuchhaltung einfügen in der Praxis selten oder in tabellarischer Form durchführen in der Praxis häufig. Die Bestandsveränderungen an Fertig- und Halbfertigerzeugnissen müssen monatlich erfasst werden. Dies erfordert eine monatliche Inventur, daher hohe Kosten. Da keine Aufgliederung der Gesamtkosten nach Produkten oder Produktgruppen erfolgt, sind die Beiträge der einzelnen Erzeugnisse zum Betriebsergebnis nicht erkennbar.

Auf der Basis des Gesamtkostenverfahrens kann keine optimale Produktpalette zusammengestellt werden. Beim Umsatzkostenverfahren auf Vollkostenbasis werden den Umsätzen einer Periode die Kosten gegenübergestellt, die diesen Umsätzen entsprechen. Hierbei folgt man dem Kalkulationsschema der Kostenträgerstückrechnung. Subtrahiert man die so ermittelten Selbstkosten des Umsatzes von den Erlösen, so erhält man das Betriebsergebnis.

Die Endbestände an Fertigerzeugnissen ergeben sich aus dem System rechnerisch, da in der Klasse 7 bei Zu- und Abgängen fortlaufend be- und entlastet wird. Dieses Verfahren ist nicht üblich. Üblich ist dagegen, die Selbstkosten des Umsatzes in tabellarischer Form BAB zu ermitteln und die Betriebsergebnisrechnung als kurzfristige Erfolgsrechnung neben der Finanzbuchhaltung durchzuführen. Bei diesem Verfahren werden die Selbstkosten des Umsatzes für einzelne Erzeugnisse oder Erzeugnisgruppen ermittelt, so dass der Erfolgsanteil jedes Kostenträgers analysiert werden kann.

Beispiel zur Ermittlung des Betriebsergebnisses nach dem Gesamt- und Umsatzkostenverfahren auf Vollkostenbasis:. Sowohl beim Gesamt- wie auch beim Umsatzkostenverfahren erfolgt zunächst die Bewertung der Bestandsveränderungen zu Herstellkosten:. Ermittlung des Betriebsergebnisses nach dem Gesamtkostenverfahren: Ermittlung des Betriebsergebnisses nach dem Umsatzkostenverfahren auf Vollkostenbasis: Das Betriebsergebnis ergibt sich beim Gesamtkostenverfahren und beim Umsatzkostenverfahren auf Vollkostenbasis immer in gleicher Höhe, da die Bewertung der Bestandsveränderungen in beiden Fällen zu vollen Herstellkosten erfolgt, 10 Übungsklausuren von jeweils 60 Minuten Dauer inklusive ausführlichen Lösungen mit einem Schwierigkeitsgrad ähnlich dem der Abschlussprüfung für Bilanzbuchhalter.

Beim Umsatzkostenverfahren auf Teilkostenbasis werden den Umsatzerlösen nur die variablen Kosten der gleichen Periode gegenübergestellt. Es ergibt sich der Deckungsbeitrag. Von diesem Deckungsbeitrag werden dann alle Fixkosten der Periode abgezogen, um das Betriebsergebnis zu ermitteln. Das Umsatzkostenverfahren auf Teilkostenbasis führt zum gleichen Betriebsergebnis wie das Umsatzkostenverfahren auf Vollkostenbasis, wenn in der Betrachtungsperiode keine Bestandsveränderungen stattgefunden haben und auch keine Eigenleistungen erbracht wurden.

Das Umsatzkostenverfahren auf Teilkostenbasis lastet die gesamten Fixkosten der Periode an, in der sie entstanden sind. Hat in der Betrachtungsperiode eine Bestandserhöhung stattgefunden, so führt die Anwendung des Umsatzkostenverfahrens auf Teilkostenbasis zu einem schlechteren Betriebsergebnis als die Anwendung des Umsatzkostenverfahrens auf Vollkostenbasis.

Bei Lagerbestandsminderungen ist es dagegen umgekehrt. Das Betriebsergebnis lässt sich beim Umsatzkostenverfahren auf Teilkostenbasis nach dem folgenden Schema ermitteln. Das Umsatzkostenverfahren auf Teilkostenbasis macht eine Trennung in fixe und variable Kosten erforderlich.

Zu bestimmen ist das Betriebsergebnis mit Hilfe des Umsatzkostenverfahrens auf Teilkostenbasis. Es müssen zunächst die Herstellkosten der Produktion auf Teilkostenbasis ermittelt werden, da sie die Grundlage für die Bestandsbewertung darstellen:. Im folgenden Schema werden die variablen Selbstkosten der umgesetzten Erzeugnisse und das Betriebsergebnis ermittelt:.

Das Betriebsergebnis aufgrund der Teilkostenrechnung fällt wegen der Bestandsmehrung um 5. Die Fixkosten belasten in voller Höhe das Betriebsergebnis der laufenden Periode. Aufgaben zum Kapitel "Kurzfristige Erfolgsrechnung". Home Stichwortverzeichnis Download Impressum.

Bewerten Sie jetzt Ihren Maklerbestand online!

Denn wenn die zu ersetzenden Teile den Wert der aufzuarbeitenden Maschine übersteigen, stellt sich schnell die Frage nach der Sinnhaftigkeit.

Closed On:

Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert. Topografie, Geologie und Kulturlandschaft, 6.

Copyright © 2015 creditcardonline.pw

Powered By http://creditcardonline.pw/